PGx Software Dienstleistungen

Dienstleistungen:

Der PGx Software Ansatz ist ein sich kontinuierlich entwickelndes Dienstleistungssystem, das dazu erstellt wurde die Bedürfnisse unserer Kunden zu decken. Indem wir die Vorgaben medizinischer Fachleute und Laboren einbinden, können wir unser Angebot verbessern, unsere hohen Maßstäbe wahren und eine schnelle Bearbeitung mit einer kostengünstige Preisstruktur zur Verfügung stellen.

Pharmakogenomik ist nach wie vor ein aufkeimendes Gebiet in personalisierter Medizin. PGx Software besitzt die Flexibilität sich den wechselnden Innovationen der Industrie anzupassen.

Vorteile:

Es wird zunehmend wichtiger, dass Labore in der Lage sind Kunden pharmakogenomische Untersuchungen zur Verfügung zu stellen. Sie stoßen dabei jedoch auf folgende Hindernisse:

  • Die Schwierigkeit mit den schnellen Fortschritten in der Technologie Schritt zu halten;
  • Die Komplexität pharmakogenomischer Software erfordert Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Softwareentwicklung und Überholung;
  • Die Erfordernis Privatsphäre und Überwachung der Patientenbefunde zu gewährleisten.

Unsere HIPPA-konformen Dienstleistungen ermöglichen Ihnen hochmoderne Auswertungswerkzeuge in Ihr Laborangebot aufzunehmen und dadurch Ihre Kosten und Bearbeitungszeit zu verringern. PGx Software überträgt die Ergebnisse der genomischen Untersuchungen Ihrer Kunden in einfach zu lesende Gutachten, die von medizinischen Fachleuten genutzt werden können um die geeignetste pharmakologische Behandlung für ihre Patienten zu ermitteln.

PGx ermöglicht Ihnen:

  • Neu entwickelte Dienstleistungen schnell zu kommerzialisieren;
  • Ergebnisse nach einem rascheren Zeitplan bereitzustellen;
  • Die Kundenzufriedenheit zu steigern;
  • Ihren Kundenstamm zu pflegen und zu erweitern;
  • Fehlerquellen durch die Erkennung problematischer Datenmuster zu verringern;
  • Geringere Betriebskosten durch Vertragsabschluss mittels eines Softwareproviders;
  • Vorteil aus kundenindividuellen Gutachten, die Ihre Markenpräsenz auf dem Markt steigern, zu ziehen.

Aufnahme der Pharmakogenomik in Ihr klinisches Angebot:

Bei PGx Software besteht unser erster Schritt darin Ihre Daten von einem bestimmten Format, das Sie verwenden, in eine einheitliche Form zu übertragen, die mit unserer Software kompatibel ist. Dies ermöglicht uns den genomischen Test eines Patienten mittels unseres urheberrechtlich geschützten Algorithmus auszuwerten um die Haplotypen im Muster zu identifizieren. Diese Haplotypen können anschließend dazu verwendet werden ein Gutachten anzulegen, das medizinischen Fachleuten zur Verfügung gestellt werden kann um den Behandlungsplan des Patienten zu unterstützen und zu steuern.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Unterstützung Ihrer Labormitarbeiter in der Erstellung des Testprotokolls, das Ihren Kunden von bestmöglichem Nutzen sein wird;
  • Auskunft über genomische Eigenschaften und/oder Haplotypen durch den Gebrauch Ihrer Testergebnisse;
  • Kartierung von Genotyp zu Phänotyp;
  • Nutzung unseres urheberrechtlich geschützten Portals zur Erstellung der Arzneimittelassoziationen für das jeweilige Gen, für das Sie eine Auswertung angefordert haben, im Profil Ihres Kunden.

Hintergrund der Pharmakogenomik:

Die Erfarung hat medizinischen Fachleuten gelehrt, dass jeder Patient eine einzigartige Reaktion auf eine Behandlung zeigt. Früher gab es wenige Methoden – einschließlich Versuch und Irrtum -, die Mediziner anwenden konnten um das beste Verschreibungsprotokoll und Dosierung für einen bestimmten Patienten zu ermitteln. Zudem war es sehr schwer in Erfahrung zu bringen, ob Missbrauch Auswirkungen auf die Effizienz hatte. Pharmakogenometik kann häufig die voraussichtliche Reaktion eines Einzelnen auf eine Vielfalt von Arzneimitteln bestimmen und bedeutend zu der Wirksamkeit des Behandlungsplans eines Mediziners beitragen. PGx Software ermöglicht Laboren Medizinern genomische Testergebnisse zur Verfügung zu stellen, die eindeutig das voraussichtliche Ergebnis einer Vielzahl von Verschreibungsprotokollen für einzelne Patienten festlegen.

Anfängliche Auswertungstypen neigten aufgrund ihres Vertrauens auf Untersuchungen, die den Aktivitätsgrad bestimmter Enzyme wiedergaben und danach diese mit einem einfachen Verzeichnis der Arzneimitteln, die durch jene Enzyme umgewandelt wurden, verknüpften, dazu ungenau zu sein. Die Aktivität der Enzyme eines Patienten auf ein bestimmtes Arzneimittel ist eine weitaus spezielleres und komplizierteres Thema, beeinflusst durch Faktoren wie: jegliches Arzneimittel kann durch mehr als ein Enzym umgewandelt werden; die Vielzahl an regelmäßig verschriebenen Arzneimitteln; und die Tatsache, dass bestimmte Enzyme auf spezielle Weise auf gewisse Arzneimittel wirken. Diese Aspekte haben zu einem gesunkenen Vertrauen in Mediziner geführt, als man herausfand, dass die Erfahrungen von Patienten im Konflikt mit diesen frühen Untersuchungen standen.

Was eindeutig benötigt wurde, waren pharmakogenomische auf Molekularbiologie basierende Untersuchungen, die ein breites Spektrum an Arzneimittelgruppen und bestimmte Verabreichungen sowie einen sehr individualisierten Zusammenhang zu dem jeweiligen untersuchten Patienten umfassten. Das Ergenbis ist eine neue Generation pharmakogenomischer Gutachten.

Einbinden der PGx Software in Ihr Labor:

Labore können auf das PGx Software Portal online zugreifen und genomische Testergebnisse und Patientendaten hochladen. Auswertungen sind ebenfalls über das Portal zugänglich und Labore können Gutachten erstellen, die wiederum unmittelbar an den Kunden zugestellt werden können. Diese PGx Software Option ist verhältnismäßig preiswert und erfordert keine Laboranlage.